verhandlungsstark

Jeder Tag befähigt uns mehr...

Verhandlungen sind meist ausschlaggebend

© fotodesign-jegg.de – Fotolia.com

Schon vor 20 Jahren erkannte Norman Jahnke, dass Verhandlungen maßgeblich unser Leben bestimmen. Denn Verhandlungen dienen der Herbeiführung eines Interessenausgleichs verschiedener Parteien. Sie sind nicht wegzudenken aus dem menschlichen Zusammenleben. Insbesondere im geschäftlichen Rahmen dienen sie der intelligenten Entscheidungsfindung, das zum Wohle der Verhandelnden gereichen soll.

Bereits in seiner ersten beruflichen Positionen lernte Norman Jahnke, dass Verhandlungen helfen, gemeinsame Ziele zu definieren, die auch erreicht werden. Schnell entwickelte er sich zum verlässlichen Krisenmanager, der durch Verhandlungen Konflikte beilegte und wertvolle Kompromisse schloss. Verhandlungen wurden zu seinem Mittel der Wahl, wenn es darum ging, die Bereitschaft der teilnehmenden Parteien, sich zu einigen, positiv zu beeinflussen.

Heute achtet Norman Jahnke sorgfältig darauf, dass die entscheidenden Einflussfaktoren, die sich im Rahmen einer Verhandlung entfalten, zu seinen Gunsten ausfallen. So optimiert es durch akribische Vorbereitung seine Verhandlungsmacht, überdenkt optionale Verhandlungsstrategien und besinnt sich stets der Geduld, die für den Verhandlungserfolg meist unerlässlich ist. Er vertritt die eigene Position wortgewandt und diskutiert argumentativ stark, während er flexibel und offen für die Ansichten des Verhandlungsgegners bleibt.

Die emotionale Intelligenz der Verhandlungsführer spielt in einer Verhandlung eine große Rolle.  Sie befähigt die Teilnehmer, die Situation und die Interessen der anderen Partei richtig einschätzen und verstehen zu können. Nicht selten verhindern verdeckte Zwänge einen schnellen Konsens.

Als geübter Verhandlungsführer übt Norman Jahnke dank seiner Erfahrung, Ausdauer und seines Einfühlungsvermögens in Verhandlungen großen Einfluss aus. Häufig gibt er den entscheidenden Anstoß zugunsten eines erfolgreichen Verhandlungsabschlusses.